Grüß Gott und Herzlich Willkommen

Sie haben uns gesucht? Oder zufällig gefunden? 

Auf jeden Fall: Schön, dass Sie hier sind.

Die Kirchengemeinde Hallstadt findet ihre Mitte in der Johanneskirche und dem dazu gehörigen Gemeindehaus mit seiner großen Wiese.

1964 gebaut war die Kirche zunächst ein Zuhause für die vielen neu angesiedelten evangelischen Kriegsflüchtlinge.

Das Gemeindegebiet folgt dem Lauf des Mains von Breitengüßbach über Kemmern und Hallstadt nach Westen bis nach Oberhaid mit allen dazu gehörigen Ortsteilen. Heute gehören 2.700 Gemeindeglieder zur Johanneskirche.

Für diese Menschen wollen wir da sein.

Wir wollen mit ihnen lebendige und zeitnahe Gottesdienste feiern und dabei alle Altersgruppen im Blick haben.

Wir wollen sie begleiten bei den wichtigen Ereignissen ihres Lebens.

Wir wollen hilfreich und seelsorgerlich für sie da sein, wenn sie es brauchen. 

Wir wollen in guter Gemeinschaft mit unsern katholischen Mitchristinnen und – christen leben und die Ökumene fördern.

Wir wollen unsere christliche Verantwortung in dieser Welt wahrnehmen und uns vor Ort für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung einsetzen. 

 

Den Gottesdienst feiern wir am Sonntag am Abend (wegen der Konfirmation am Morgen). 

Dieses Mal geht es darum, ob wir eigentlich immerzu arbeiten und Hausaufgaben machen und aufräumen und schaffen und planen müssen….

Zwei Frauen aus der Bibel werden wir dabei kennenlernen.

In dem Gottesdienst werden auch die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden begrüßt. 

Und wie immer freuen wir uns aufs Singen und Feiern mit Euch! 

 

Dreimal bekamen Menschen in den vergangenen Jahren in den Räumen der Johanneskirche Zuflucht und Asyl. Dadurch wurden ein iranischer Christ vor der Abschiebung nach Ungarn geschützt. Eine eritreische Mutter und ihre Tochter, die auf ihrer Flucht belastendste Erlebnisse hatten, wurden vor dem Schicksal der Obdachlosigkeit in Italien bewahrt. Und eine junge iranische Frau, die sich endlich zu ihrem Mann nach Deutschland geflüchtet hatte, wurde vor der erneuten Zurückweisung nach Kroation geschützt.